• Sonja Stirnimann

Risikomanagement für Profis - der inhärente Wert von Seilschaften

Wir unserer Spezies als Menschen wollen grundsätzlich eines: sicher sein. Ein individuelles Risikomanagement erfolgt – manchmal. Woher und wie wir unsere persönliche Sicherheit erlangen, ist wiederum eine sehr individuelle Angelegenheit. Entdecken wir sie!



Der Partnerscheck sportlicher Seilschaften?

Fakt ist, dass zur Erlangung von Sicherheit ein minimales Mass an situationsbezogener Risiko-Minimierung erfolgen muss. Risikomanagement für Profis. Alltäglich. Im Beruf? Ein heikles Thema.


Sie kennen den Begriff «Seilschaft». Aus dem Klettersport? Jeder Klettersportler weiss, dass zu Beginn einer zukünftigen Seilschaft die Überprüfung wesentlicher Eckpunkte erfolgen muss. Dies erfolgt vor dem Start des gemeinsamen Abenteuers. Eine sportlich angetriebene «Due Diligence» die Leben sichert – der Partnercheck.



Mit dem Vertrauen beauftragt

Schlagartig wurde mir bewusst, dass ich als personifizierte risikominimierende Massnahme eine enorme Verantwortung trage. Ich bin Teil des Risikomanagements meiner Seilschaft.

Meine Seilschaft vertraut mir, dass ich sie professionell sichere. Genauer betrachtet ist dieses Vertrauen ein Auftrag, der sehr viel mehr umfasst. Ich stelle sicher, dass der andere unversehrt bleibt.


Ich bin fokussiert physisch und psychisch in Topverfassung und weiss über die tadellose Funktionalität unserer eingesetzten Materialen. Die Kommunikation ist abgestimmt und wir haben beide das gleiche gemeinsame Ziel. Wir wissen, was der andere kann und wo die Grenzen liegen. Routine. Zur eigenen Sicherheit und derjenigen der Seilschaft.


Und genau das erwarte auch ich von meiner Seilschaft. Leistungsfähigkeit auf höchstem Niveau. Sportlich unbestritten. Begriffe wie Risikominimierung, Risikomanagement und Prävention sind im Sport positiv besetzt. Und sonst so?


Als Expertin für Non-Compliance, Wirtschafts- und Cyberkriminalität weiss ich was es heisst, wenn die Leistungsfähigkeit der Verantwortlichen nachlässt. Die Folgen können fatal sein.


Wettbewerbsvorteil berufliche Seilschaften

Im unternehmerischen und beruflichen Umfeld geniessen diese Begriffe einen weit weniger salonfähigen Stellenwert. Negativ besetzt. Ungern wird darüber gesprochen. Ein Tabu.


Verantwortungsträger gehen regelmässig Seilschaften ein. Sie arbeiten mit neuen Lieferanten, Kunden, Partnern und Mitarbeitenden zusammen. Innovation bedarf, dass neue Komponenten im Ökosystem dazu kommen. Welche? Diejenigen, die einer Seilschaft keine zusätzlichen Risiken generieren. Und falls doch, dass diese im Risikomanagement mit einbezogen werden.


Was wollen wir über das Gegenüber wissen – sei es eine Person oder ein Unternehmen –bevor wir diese neue Seilschaft eingehen?


Und ja, professionelle neue Seilschaften im Rahmen der vorgegebenen Leitplanken sind in einem sich immer rasanter entwickelnden Umfeld wichtige Wettbewerbsvorteile.


Risikominimierung durch Due Diligence

Im beruflichen Kontext heisst das: «Als Mitverantwortlicher einer Seilschaft gilt es sicherzustellen, dass sämtliche Akteure die geltenden internen und externen Richtlinien und Regeln einhalten.»


Die Überprüfung von Drittparteien – auch «3rd Party Due Diligence» oder «Background Checks» genannt - gibt Anhaltspunkte über die Verfassung der einzelnen Akteure. Kenntnis über die unternehmerische und regulatorische «Fitness» von Personen und Unternehmen ist der Dreh- und Angelpunkt. Sie wollen keiner Ihrer Akteure auf einer Sanktions- oder PEP-Liste wissen. Compliance ist Ihr strategischer Wettbewerbsvorteil.


Oder glauben Sie, dass ich mich von einer Seilschaft sichern lassen würde, die gerade beide Arme gebrochen hat?


Aber genau das sehe ich im unternehmerischen Kontext, wenn neue Geschäftsbeziehungen eingegangen werden!


«Darum prüfe wer sich bindet» - Risikomanagement


Die richtige Seilschaft für Ihre Unternehmungen ist essenziell. Wie sehen Ihre aktuellen Seilschaften – sportlicher und beruflicher Natur – aus? Sind Sie sicher, dass sämtliche Akteure in Ihrer Seilschaft Ihr Vertrauen verdient haben?


Neben den institutionalisierten Überprüfungen von Drittparteien empfiehlt es sich zusätzlich immer wieder vor Augen zu führen, dass es sich um eine Seilschaft handelt. Sie wollen etwas erreichen. Ist es ein gemeinsames oder einsames Ziel?


Mit sportlich gesicherten Grüssen


Ihre

Sonja Stirnimann

PS: Nicht nur beim Klettern verlassen sich Leistungssportler auf ihre Partner. Ein ganzes vertrauensvolles Ökosystem trägt zum Gelingen bei. Egal ob im Einzel- oder Teamsport.

0 Ansichten

© 2020 Sonja Stirnimann

Impressum